Schifferverein Hol fast e.V. Minden
Schifferverein Hol fast e.V. Minden

CHRONIK

von Ernst-J. Gerhardt
Im Februar 1949 gründeten 12 Binnenschiffer aus Minden und Umgebung den Verein.
Sie waren überwiegend beim Bundesschleppbetrieb oder in der Weserschifffahrt beschäftigt.
Es waren namentlich die Kollegen:
Wilhelm Bernau
Fridolin Grote
Heinrich Gehrke sen.
Heinrich Gehrke jun.
Karl Gehrke
Karl Hormann
Wilhelm Küster
Wilhelm Langhans
Ernst und Wilhelm Niemann
Karl Siegmann
Rudolf Volkmann
Als Sinnbild für das Festhalten an Traditionen, an unseren Berufsstand und an die Kameradschaft unter den Kollegen wurde der Name "Hol fast" gewählt.
Die Schleppschifffahrt auf der Weser und den Kanälen war in voller Blüte. So wurden dann als Wahrzeichen die Kanalüberführung und das Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Porta als Symbole für die Vereinsfahne gewählt.
Alle Schifffahrtstreibenden im Besitz der bürgerlichen Ehrenrechte durften Mitglied im Verein werden. Erster Vorsitzender4 wurde damals Fridolin Grote.
Die 1. Vereinsfahne wurde 1953 feierlich geweiht.
1957 wurde die Eigene Mastanlage an der Kreuzung vom Mittellandkanal zur Schachtschleuse feierlich in Anwesenheit des Bürgermeisters und einiger Stadtverordneter sowie vielen Gästen eingeweiht.
Ab 1971 wurde in jedem Jahr zum Totensonntag ein Kranz in Form eines Ankers zu Ehren der verstorbenen Berufskollegen an der Mastanlage auf dem "Hol-fast-Platz feierlich niedergelegt.
1974 hatte der Verein schon weit über 200 Mitglieder und feierte im großen Rahmen sein 25jähriges Jubiläum. Zu Gast waren über 30 Schiffervereine aus ganz Deutschland.
1978 erfolgte die Einweihung einer Windrose auf dem "Hol-fast-Platz". Sie wurde mit Wasser aus allen Flüssen Deutschlands getauft. Die Stadt Minden stiftete für die Windrose einen Wappenteller.
1989 wurde das 40jährige Jubiläum des Vereins gefeiert. Der Verein richtete eine Ausstellung rund ums Schiff in der Sparkasse Minden-Lübbecke am kleinen Domhof aus, auf der sich die Bürger der Stadt Minden über Arbeit und Leben der Binnenschiffer informieren konnten.
1992 wird zum ersten Mal auf dem Grundstück von Otto Schuster, Marienstraße 118, das Segelfest gefeiert. Ein Sechs-Blatt-Segel wird feierlich von der Segelmannschaft hochgezogen. Es soll in jedem Jahr wieder neu an die schwere Arbeit der Binnenschiffer in früheren Zeiten erinnern. Abgerundet wird die Veranstaltung mit freien Getränken, Erbsensuppe, Würstchen und passender Musik. 
1998 wurde ein Schiff von den Vereinsmitgliedern hergerichtet und eindrucksvoll von einer Treidelmannschaft vorgeführt, wie in früheren Zeiten die Schiffe von Menschen auf der Weser und auch Kanälen getreidelt wurden. Der Veranstaltung wurde viel Beachtung geschenkt und von Presse, Funk und Fernsehen zum Teil übertragen.
Der Verein hatte in den Jahren seit 1949 erst vier 1. Vorsitzende. Nach Fridolin Grote folgte 1972 Wilhelm Lubitz, 1985 Otto Schuster und im Jahr 2000 Ernst-Joachim Gerhardt.
Seit 1988 berichtet der Verein über die Aktivitäten und Veranstaltungen in der eigenen Vereinszeitschrift
"Am Wasserstraßenkreuz", die bundesweit-aber auch nach Belgien, Holland und Luxemburg- verschickt wird. Die Veranstaltungen im Laufe des Jahres sind neben verschiedenen anderen Aktivitäten das "Grünkohl-Essen", das "Kappenfest", der "Preis-Skat", die "Hol-fast-Radtour", das "Segelfest", das "Pflaumenkuchen-Essen", die "Kranzniederlegung am Totensonntag an der Mastanlage" und zum Jahresschluss der große "Silvesterball". Bei Beerdigungen und Trauerfeiern treten die Vereinsmitglieder geschlossen mit Mütze und Krawatte an, um den verstorbenen Kollegen die letzte Ehre zu erweisen.
Ein Höhepunkt des Vereinslebens war das 50jährige Jubiläum im Jahre 1999. Über 40 Schiffervereine waren zu Besuch und sorgten für einen "langen Umzug" mit Fahnen und entsprechender Musik durch die Stadt Minden.
Auf Einladung des heimischen Bundestagsabgeordneten und Staatssekretärs Steffen Kampeter fährt der Verein mit 36 Personen nach Berlin. Auch am Wasserfest in Hannover nimmt der Verein auf Einladung von Prof. Dierk Schröder teil. Unsere Vorführung mit Treidelschiff und Linienziehern findet dort große Aufmerksamkeit. Regelmäßig fährt der Verein mit Abordnungen nach Alsleben, Grieth, Eberbach, Bremen, Rosslau, Duisburg, Papenburg etc., um an den Veranstaltungen anderer Vereine teilzunehmen. Ab 2002 organisiert der Verein in jedem Jahr zum 1. Mai eine Fahrradtour. Die Höhepunkte in 2003 waren der Besuch in Barres Brauwelt, Veranstaltung "Klima, Umwelt und Hochwasser", das Hafenfest und der Besuch der Eröffnung der Kanalüberführung in Magdeburg. 
An 2004 unternimmt der Verein nach vielen Jahren wieder eine Busreise. Da viele Vereinsmitglieder aus Schlesien stammen fahren wir nach Breslau. In den Folgejahren fahren wir mit dem Bus nach München, Prag, Paris, Krakau, aber auch zum Emssperrwerk in Gandersum und zum Transrapid.
Im Beisein der Presse, des Landrates W. Krömer, der Stadtkämmerin und dem WSA- Amtsleiter Henning Buchholz stellt der Verein am Nordufer des Mittellandkanals 10 Fahnenmasten auf, die mit den zahlreichen Reedereiflaggen in jedem Jahr neu geschmückt werden.
Außerdem stellt der Verein auf dem Treidelweg am Mittellandkanal verschiedene Sitzbänke für Wanderer auf, die die vorbeifahrende Schiffe beobachten wollen.
Die gemeinsame Spargelessen mit dem Schifffahrtsverein Hannover und dem Binnenschifferverein Bremen hat sich inzwischen in jedem Jahr fest etabliert.
Der Verein übergibt den von Hans Udo Gerhardt gestifteten Schiffspropeller an den Verein Schiffmühle. Dort wird er mit feierlichen Worten fest installiert und mit Wasser der w3ichtigsten Europäischen Flüsse getauft.
Der Verein wechselt das Vereinslokal vom Treffpunkt zum Haus Carstensen.

Ab 2008 feiert der Verein sein Flaggenfest auf dem Grundstück des 1. Vorsitzenden E.-J. Gerhardt. 

 

2008 / 2009 findet der Silvesterball zum 20. Mal im Hotel „Morhoff“ statt.

 

Am 21.03.2009 findet die ARGE auf dem Schulschiff „Rhein“ in Duisburg statt.

 

Das 60-jährige Jubiläum des SV wird am 23.05.2009 im Viktoria-Hotel in Verbindung mit dem 55. Schiffertag gefeiert. Festredner sind Hans Egon Schwarz BDB/DTG, Henning Buchholz WSA Minden und Volker Müßig Tankschifffahrt BDB.

 

Am 30.08.2009 findet das Mindener Hafenfest statt. Die Beteiligung des SV war stark. Ein schöner Tag.

 

Neuanschaffungen des Vereins im Jahre 2009 sind ein Festzelt, ein Stromaggregat, Krawatten mit Anker und Schriftzug "Hol fast". 

 

Am 10.02.2010 gibt es einen Erste-Hilfe-Kurs beim DRK. Es nehmen 25 Personen teil.

 

Am 11.08.2010 erklärt der 1. Vorsitzende E.-J. Gerhardt sein Amt bei der Jahreshauptversammlung im Januar 2011 vorzeitig niederzulegen.

 

Am 15.01.2011 findet die Jahreshauptversammlung statt. Der 1. Vorsitzende E.-J. Gerhardt stellt die neue Wirtin des Vereinslokals vor. Auf Drängen der Mitglieder führt E.-J. Gerhardt das Amt des 1. Vorsitzenden bis zur Jahreshauptversammlung 2012 weiter.

 

Am 04.03.2011 wird beschlossen das Grünkohlessen und das Kappenfest ab 2012 zusammenzulegen.

 

Am 14.01.2012 wird Michael Zimmer auf der Jahreshauptversammlung zum 1. Vorsitzenden des SV gewählt. Das Amt des 2. Vorsitzenden übernimmt F.-J. Meissner. Es sind 64 wahlberechtigte Mitglieder anwesend.

 

Das Grünkohlessen mit Kappenfest am 18.02.2012 ist gut besucht. 64 Mitglieder sind anwesend.

 

Am 29.02.2012 findet die Vorstellung des neuen Vorstandes zur Eintragung ins Vereinsregister statt.

 

Die große ARGE vom 17.03.2012 führt uns nach Bonn-Beul.

 

Am 16.06.2012 wird unser Flaggenfest auf dem Grundstück des 2. Vorsitzenden F.-J. Meissner gefeiert und ist gut besucht.

 

Am 11.07.2012 macht der SV einen Tageausflug nach Karlshafen und weiter mit dem Schiff nach Gieselwerder, wo wir das Schiffermuseum besuchen. Anschließend trinken wir Kaffee mit dem SV Gieselwerder. Um 18 Uhr beginnt die Heimfahrt. 46 Personen sind dabei.

 

Am 31.12.2012 findet der alljährliche Silvesterball statt. Er ist mit 85 Mitgliedern gut besucht und ist ein fröhlicher Übergang ins neue Jahr 2013.

 

Auf der Jahreshauptversammlung vom 02.02.2013 legt der 1. Schriftführer Dieter Krüger sein Amt nieder. Neu gewählt wird Uwe Knoll. Dieter Krüger bleibt 2. Schriftführer.

 

Am 16.03.2013 ist der SV „Hol fast“ Ausrichter der ARGE. Es können 42 Personen begrüßt werden.

 

Am 10.07.2013 machen wir einen Tagesausflug nach Bremerhaven, unter reger Beteiligung.

 

Am 11.01.2014 findet die Jahreshauptversammlung statt. Angela Schley wird als erste Frau in den Vorstand gewählt.

 

Am 09.07.2014 sind wir mit 38 Personen am Wasserstraßenkreuz in Magdeburg.

 

Die Feier zum 100-jährigen Bestehen des Wasserstraßenkreuzes Minden haben wir mit einem Informationsstand sowie Wein- und Sektausschank belebt.

 

Unser Verein wird vom Schifffahrtstag zurücktreten, da kein Nutzen dieser Veranstaltung zu erkennen ist.

 

Auf der Jahreshauptversammlung vom 10.01.2015 werden alle turnusmäßig zur Wahl stehenden Mitglieder in ihren Ämtern bestätigt.

 

Am 13.06.2015 findet das Flaggenfest beim 2. Vorsitzenden F.-J. Meissner statt und ist wieder gut besucht.

 

Am 08.07.2015 geht der Tagesausflug zum Braunschweiger Containerhafen. Eine Floßfahrt und Kaffetrinken beenden den Tag.

 

Am 17.11.2015 nehmen rund 15 Mitglieder am Schifferkränzchen in Hitzacker teil.

 

Am 23.01.2016 findet die Jahreshauptversammlung statt. Zur 50-jährigen Vereinsmitgliedschaft werden die Herren Asbeck, Hoffmann, Rasmussen, Todte und Wandelt geehrt.

Es wird ein Stammtisch ins Leben gerufen, der jeden dritten Dienstag im Monat für alle Mitglieder im Vereinslokal stattfinden wird, erstmals am 15.03.2016.

 

Am 05.05.2016 führt uns der Tagesausflug nach Enschede und Bad Bentheim. 38 Personen sind dabei.

 

Am 04.06.2016 richtet der 2. Vorsitzende F.-J. Meissner noch einmal das Flaggenfest aus.

 

Am 12.10.2016 wird der Vorratsraum an der Schachtschleuse geräumt.

 

Am 05.11.2016 nehmen 16 Personen am Schifferkränzchen in Hitzacker teil.

 

An der Silvesterfeier im Vereinslokal „Naos“ nehmen 62 Personen teil. Das Essen wird als sehr gut bezeichnet.

 

An der Jahreshauptversammlung vom 14.01.2017 sind 50 Mitglieder anwesend.

Der 2. Schriftführer Dieter Krüger möchte aus dem Amt ausscheiden. Als Ersatz wird Rainer Pinnow gewählt.

Für 60 Jahre Mitgliedschaft im Verein werden die Herren Assmann und Sommer geehrt.

Unser Vereinslokal bekommt einen neuen Pächter und heißt ab jetzt „Meteora“.

 

Auf der Quartalsversammlung vom 01.04.2017 wird beschlossen statt des Flaggenfestes ein Herbstfest durchzuführen. Die Veranstaltung soll das erste Mal dieses Jahr stattfinden.

 

Am 07.05.2017 wird die diesjährige Fahrradtour besonders gut angenommen, wohl auch aus dem Grund, weil der 2. Vorsitzende F.-J. Meissner im Anschluss ein kleines Grillfest in seinem Garten veranstaltete.

 

Am 12.07.2017 findet unser Tagesausflug statt. Es geht nach Gernheim, Wagenfeld und Hüllhorst.

 

Der monatliche Stammtisch wird gut angenommen.

 

Am 22.06.2017 erklärt der 1. Vorsitzende Micheal Zimmer den Anwesenden auf der Quartalssitzung, dass er zur kommenden Jahreshauptversammlung sein Amt niederlegen wird.

 

Am 10.08.2017 sind wir zum 125-jährigen Bestehen des Schiffervereins Hitzacker eingeladen.

 

Am 09.09.2017 findet unser leckeres Pflaumenkuchenessen im Vereinslokal statt. Alle Teilnehmer sind zufrieden.

 

Am 14.10.2017 veranstalten wir das erste Herbstfest in der Kleingartensiedlung Bärenkämpen. Rund 70 Gäste haben bei Kaffee, Kuchen, Spannferkel, Salaten und Akkordeon-Musik einen schönen Nachmittag sowie Abend verbracht.

 

Fortsetzung folgt!

Neuanschaffungen des Verein sind ein Festzelt, ein Stromaggregat, Krawatten mit Anker und Schriftzug "Hol fast". 

Hier finden Sie uns:

S.V. "Hol fast"e.V. Minden

An der Dorfeiche 5
32429 Minden

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an 0049-571-43845 oder senden Sie uns eine E-Mail unter

hol-fast@web.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
Schifferverein "Hol fast" e.V. Minden.